GIPFEL002: Gesundheitsgerechte und erfolgreiche Führung bei der Sick AG

podcastHier könnt ihr noch mal den Vortrag von Rudolf Kast nachhören. Um seine Folien zu bekommen müßt ihr euch in den geschützten TeilnehmerInnen Bereich, unseren sog. Lernraum einloggen.

GIPFEL001: Führung und die vielfältigen Potenziale der Beschäftigten

Hier nun der erste Podcast mit Bernhard Ohl und Heinrich Geissler.

Podcast

RSS-Feed-SymbolWas ist ein Podcast? Dabei handelt es sich um eine Audiodatei, in unserem Fall um die Audiodateien der einzelnen Vorträge. Links auf der Webseite, dort wo die einzelnen Kategorien gelistet sind, findet ihr eine mit Namen Podcast, dort werde ich alle Audiodateien der gesamten Tagung sammeln. Die Dateien könnt ihr entweder hier im Blog hören, oder mit dem Download-Knopf herunterladen und ein einem MP3-Player eurer Wahl anhören oder ihr könnt das Podcast der Tagung in iTunes abonnieren und dort alle Folgen herunterladen.

zp8497586rq

Führung und die vielfältigen Potenziale der Beschäftigten

Arbeitnehmer
CC by Deutsches Bundesarchiv (German Federal Archive), Bild 183-61675-0001

Referenten: Bernhard Ohl und Heinrich Geissler

Nimmt man die “vielfältigen Potentiale ernst” ist es mit der Gleichbehandlung gar nicht mehr so einfach. Es kann nicht mehr bedeutet, dass jede/r dasselbe zu leisten hat. Soweit zum Arbeitnehmer. Führungskräfte wiederum sollten ganz bestimmte Eigenschaften mitbringen. Ohl hebt als eine der wichtigsten hervor, das sie sich als Verstärker im Unternehmen sehen müssen. Motivation, Arbeitszufriedenheit und Engagement der Mitarbeiter_innen sind in sofern auf das Verhalten der Führungskraft zurückzuführen. „Führung und die vielfältigen Potenziale der Beschäftigten“ weiterlesen

Einführung in den Gipfel und zentrales Augenmerk

Marianne Giesert “Führung und Gesundheit hängen sehr eng miteinander zusammen. Schlechte Führung macht Arbeitnehmer_innen krank, gute Führung läßt uns Spaß an der Arbeit haben”.

In der Forschung und von den Gewerkschaften wurde lange der Normalarbeitnehmer in den Blick genommen. Er war männlich und hatte eine Familie zu ernähren. Den sog. Normalarbeitnehmer, gibt es aber nicht mehr. Auf dieser Tagung soll deshalb der/die Einzelne mit seinen/ihren Möglichkeiten in den Blick genommen werden.