Das Haus der Arbeitsfähigkeit: Ergebnisse der Gruppengespräche

Beispiel-Gruppe A

Werte

  • Ist es positiv oder negativ, als AN/Beschäftigte/r immer erreichbar zu sein? (Stichwort neue Medien)?
  • BV kann nur zu einem konkreten Anlass/Sachverhalt vereinbart werden. “Werte” sind als Thematik zu abstrakt für eine BV.
  • Werte als Unternehmenskultur verstanden.
  • Werte im Unternehmensleitbild festgelegt.
  • Unterschiedliche Werte (=Wertvorstellungen) in globalisierten Arbeitswelten.
  • Wertunterschiede zwischen den Generationen.
  • Wertunterschiede zwischen verschiedenen Berufsgruppen und Hierarchiestufen.
  • Wertunterschiede zwischen den Geschlechtern.
  • Welchen Wert hat noch ein Betriebsrat?

Fokussierung auf das Thema Arbeitszeit/Arbeitszeiterfassung
Spektrum: Beschäftigte in Schulen (Unterrichtsdeputate), in produzierenden Gewerken, in Großindustrie, in dezentralem Flächenbetrieb (=Gefahr indirekte Steuerung).
Vorschriften (Rechte, Gerichte) übernehmen zunehmend die Funktion von (im jeweiligen Sozialraum vereinbarten) Werten!

Wertschätzung in der Kommunikation zwischen

  • – Kolleg/innen
  • – Vorgesetze
  • – Schüler/innen, Kund/innen, Klient/innen
  • etc.

auch: wertschätzend reden über andere, nicht anwesende Personen

Protokoll: Manfred, Alex, Michael, Susanne, Manfred, Gaby, Hanspeter

Beispiel-Grupe B

Beispiel-Gruppe C

1. Runde
Beobachter Guido Westwelle
Thema demographischer Wandel
Anwesende BR GL Beobachter
Thema Erstellung einer BV zum demographischen Wandel

GL: Nicht notwendig alt raus neu rein
BR: ratlos! Weiß nicht was er fordern soll 🙂

BR fordert Verhandlungen aufzunehmen über den Abschluss einer BV demographischer Wandel.

AG kein Geld dafür ūber.

BR fur altere AN sind Ruhephasen notwendig, da sie nicht mehr so leistungsfahig mehr sind.

AG Betrieb ist produizierendes Gewerbe und hat keine Moglichkeit die Maschine aus zu stellen. wer nicht kann – kann in Langzeitpause beim Arbeitsamt gehen.

Das. ist der Einstieg in die VERHANDLUNGEN

Der Geschäftsführer steigt als autoritärer Patriarch in die Verhandlungen ein und ist nicht an dem vorbeugenden Gesundheitsschutz interessiert. Mitarbeiter mussen arbeiten um Geld zu erwirtschaften.

Der BR wirkt ratlos und völlig uberfordert. Noch fehlen die Argumente.

Der GF sieht kein Problem mit der Überforderung älterer Arbeitnehmer,damit sind die Verhandlungen beendet. Er fordert ein vernunftiges Konzept vom Betriebsrat. Wenn keine Kosten entstehen und die Arbeit nicht leidet, ist der GF einem neuem Konzept nicht abgeneigt. Es darf nicht zu Kosten kommen, die den Umsatz schmallern. Er ist den Aktionären gegenuber verpflichtet.

Dem GF fehlt jegliche Wertschätzung gegenūber der Belgschaft und dem Betriebsrat.

Dem BR fehlen noch die Argumente um anzubeissen.

Die GL gibt Beispiele fūr Betriebe ohne BV Demographischer Wandelund es lauft auch dort hervorragend. Mensch wird krank – Mensch fliegt raus- 30 Cent Anruf zum Arbeitsamt und neuer Mann kommt.

BR legt KOnzeptvorschlag vor.

AG sieht moglichkeit zu Verhandeln nachdem er mit den zuständigen Führungskräften gesprochen hat.

BR fragt nach wann es weitergeht.

GL Ich komme auf den BR zu, wenn ich so weit bin.

Der BR will Frist setzen.GL umgeht das.

Der Betriebsrat war leider schlecht vorbereitet, Aufgrund des kurzen Zeitraumes vom bekannt werden des Themas bis zum Start der Verhandlungen.

Der Geschäftsfūhrer konnte völlig aus dem Bauch heraus alle an in gestellten Forderungen abschmettern und verwies auf die extrem gestiegenen Kosten.

Beispiel Gruppe C

Arbeitsabläufe und Stress

PR:
– Ausfallzeiten
– Arbeitsmenge wird immer weniger bewältigt
– Belastung der mittleren Fûhrungsebene
– Befragungen
– BEMzu
– externe Hilfe
– internen BR benannt

AG
– Statistik
– Auslastung bei 90%
– externe Hilfe
– Zahlen und Istaufnahme
– internen Verantwortlichen benannt

Beobachtung:
– viele Worte
– am Anfang Aneinanderreihung von Argumenten mit wenig Bezug zueinander
– Wiederholung der anfänglichen Argumente
– Übereinstimmung tbeim Vorschlag externe Hilfe
– geschickte und ttttt Fragestellung

Auswertung
– BV Fairness am Arbeitsplatz Stadt Frankfirt – Mobbing, Stalking, fair behandeln, Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz, Coaching, Mediation, zwei bei der Stadt angestellte Sozialpädagogen für anonyme Personalberatung
– BR und GL gehen respektvoll miteinander um, weichen sich eher aus
– langsames Entwickeln des Aufeinandereingehens

zp8497586rq
zp8497586rq

Ein Gedanke zu „Das Haus der Arbeitsfähigkeit: Ergebnisse der Gruppengespräche“

  1. Hallo
    Arbeite zur Zeit An diesem Thema.

    Hier kurz ein Auszug :
    Im Zentrum steht für mich die Belastung.
    Formel- Hohe Belastung niedrige Motivation
    Niedrige Belastung hohe Motivation

    Die Größe der gesenkten Belastung investieren in ein nachhaltiges Miteinander.
    Das ist nicht nur ein Vorteil für unsere Standorte sondern für ganz D.
    Und das auch noch kostenneutral.
    Invest in Prävention kommen zeitverzögert 2,2 fach zurück.

    Was fehlt :
    Transport Kosten Prävention
    Entschleunigung des Thema`s .Es ist kein Sprint, es ist Langlauf

    Leitsatz: Die Zukunft liegt in unseren Köpfen.
    Das Miteinander ist neu zu gestalten.

    Schönes Wochenende

    Rudi …….

Kommentare sind geschlossen.