Der 10. Gesundheitsgipfel hat begonnen


Am Sonntagnachmittag startete der 10. Gesundheitsgipfel am Starnberger See. Durch den Gipfel werden wieder leiten Conny Danigel und Sabine Heegner. Sie begannen mit einer kurzen Rückschau der Ergebnisse des vergangenen Jahres und einer sich daraus ableitenden Einführung in das diesjährige Gipfelthema.

 

Tagungsprogramm 2017

Sonntag, 03.09.2017

UhrzeitThemaReferent_in
16:00Empfang und Stehcafé
16:30Begrüßung und EinführungCornelia Danigel, Kompetenzzentrum Gesundheit und Arbeit DGB Bildungswerk BUND
Sabine Heegner, Arbeit und Gesundheit, München
16:45Auftaktreferat: Indirekte Steuerungsformen und Digitalisierung
Entgrenzung, Flexibilisierung, neue Formen, psychischer Belastungen. Vorwelchen Herausforderungen stehen Betreibliche Interessenvertretung im Zuge des digitalen Wandels?
Dr. Klaus Peters, Cogito Institut für Autonomieforschung
18:45Abendessen

 

Montag, 04.09.2017

UhrzeitThema Referent_in
09:00 Aktiver Einstieg in den Arbeitstag Gabi Joschko, GEKO die Gesundheitskompetenz
09:15 Grußwort Annika Wörsdörfer, DGB Bundesvorstandsverwaltung, Berlin
09:30Mehr Stress durch Digitalisierung: Ergebnisse der Sonderauswertung DGB Index Gute Arbeit Dr. Rolf Schmucker, Institut DGB-Index Gute Arbeit, Berlin
10:30Kaffeepause
11:00Gute Arbeit braucht gute Qualifizierung: wie Betriebs- und Personalräte die Weichen für eine gute betriebliche Qualifizierungspolitik stellen können Karl-Heinz Brandl, Bereichsleiter Innovation und Gute Arbeit, ver.di Bundesverwaltung
12:30Mittagsessen
14:30Neue Formen der Arbeit und künftige Arbeitsschwerpunkte in der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie - eine ZwischenbilanzBettina Splittgerber Referatsleiterin im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und stellvertretende Projektleiterin des GDA Programms "Psyche"
15:30Kaffeepause
16:00Von der Gefährdungsbeurteilung zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen –Konzepte und EntwicklungsmöglichkeitenDr. Markus Kohn, Referent Betriebliche Arbeitsschutzorganisation, Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, DGUV
17:00Das Thema psychische Belastungen in Gefährdungsbeurteilung und Ausbildung: Förderung gesunder und lernförderlicher Arbeit in der Industrie 4.0Claudia Koring, IG Metall Vorstand, Bildungspolitik
Dr. Claudia Fenzl, Institut Technik und BIldung, Unversität Bremen
17:45Aktiver Ausstieg aus dem Arbeitstag Gabi Joschko
18:00Abendessen

 

Dienstag, 05.09.2017

UhrzeitThemaReferent_in
08:45Aktiver Einstieg in den ArbeitstagGabi Joschko
09:00FACHFOREN
1. DGB Index Gute Arbeit – Schwerpunkt: Digitalisierung der ArbeitsweltGuido Brombach, DGB Bildungswerk
Bernhard Samberger
2. Neue Formen der Arbeitswelt erfordern neue Formen der GefährdungsbeurteilungManfred Nedler, Nedler Beratung
3. Qualifizierung, Maßnahmen lernförderlicher Arbeitsgestaltung, Demografischer Wandel: Wie Können Betriebe die Weichen für die Zukunft stellen?Andrea Lange
Hans Szymanski,
BIT Bochum
12:00Mittagspause
14:30Ergebnispräsentation aus den Fachforen vom Vormittag
15:00Gesundes Führen und gesunde Organisationskultur auf dem Weg in die Arbeitswelt 4.0Brigitta Gruber, Arbeitsleben Österreich
16:15Kaffeepause
16:45Akutelle Entwicklungen im Arbeitsschutzrecht: Anknüpfungspunkte für die Gestaltung des digitalen WandelsDr. Ulrich Faber
17:45Aktiver Ausstieg aus dem ArbeitstagGabi Joschko
18:00Abendessen mit Abendprogramm

 

Mittwoch, 06.09.2017

UhrzeitThemaReferent_in
09:00Aktiver Einstieg in den Arbeitstag Gabi Joschko
09:15Über die Grenzen der Arbeit wachen - wie Volkswagen sich auf die Digitalisierung einstellt Rüdiger Zastrow, Mitglied des Betriebsrats Volkswagen Nutzfahrzeuge, Hannover
10:15Kaffeepause
10:45Betriebliches Gesundheitsmanagement bei IBM: Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten im Zuge der Digitalisierung Bettina Bludau Gesamtbetriebsratsvorsitzende der IBM Deutschland Research & Development GmbH und Vorsitzede der ver.di Bundesfachgruppe FB9, IT/DV
11:45Zusammenfassung der Ergebnisse, Erkenntnisse für die betriebliche PraxisCornelia Danigel,
Sabine Heegner
12:00Mittagessen
13:00Ende der Veranstaltung

Dr. Ulrich Faber

Fachmann für das betriebliche Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement, und den Nichtraucherschutz. Begleitet Verhandlungen zum Thema „Wiedereingliederungsmanagement“.

Jurastudium an der Ruhr-Universität Bochum, 1. Staatsexamen 1989, Staatsexamen 1993

1995-2002:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. B. Zimolong); Mitarbeit in Forschungsprojekten zum betrieblichen Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz;

2002 bis 2006:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Zivilrecht II der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. W. Kohte);

2002:
Promotion zum Thema „Die arbeitsschutzrechtlichen Grundpflichten des § 3 Arbeitsschutzgesetz“

Seit 2004
Lehrbeauftragter an den Universitäten Bilefeld und Hannover.

Stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Arbeitsstätten (ASTA) beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales; Mitglied der Arbeitsgruppe „Grundsatz“ des ASTA

Quelle: https://judix.de/wir/faber.htm

Dr. Claudia Fenzl

Jahrgang 1973, Studium „Betriebliche Bildung und Management“ an der Universität Flensburg, der Syddansk Universitet und der Copenhagen Business School mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Promotion zum Thema „Psychische Belastungen im Alltagshandeln“. Wissenschaftliche Tätigkeit in Forschungsprojekten und Lehre an den Universitäten Flensburg und Bremen.

Schwerpunkte: Gefährdungsbeurteilung §5 ArbschG, Anwendung und Entwicklung von Methoden zur Analyse psychischer Belastungen, Projekte und Seminare zuArbeitsgestaltung und Stressbewältigung.

Quelle:https://caro-gmbh.de/team/