Wir sagen danke und freuen uns auf ein Wiedersehen beim 10. Gesundheitsgipfel

DSC_0198 - KopieDer 9. Gesundheitsgipfel ging am Mittwochmittag nach drei intensiven Tagen zu Ende. Unser Team sagt tschüss und danke…

????????????????????????????????????

…und freut sich auf ein Wiedersehen mit Euch beim
10. Gesundheitsgipfel vom 03. – 06.09.2017!

Einblick in die Crowd

Foto Steinhauser_DSC_0206Am Mittwochvormittag bekamen die Teilnehmenden von Markus Steinhauser (testbirds) einen Einblick in die Rahmenbedingungen von Crowdsourcing. Er erläuterte die unterschiedlichen Crowd business models wie z.B. media and data, market places oder non profit models. Es gibt vergleichsweise Grenzbereiche, wie das Modell der share economy.

Bei Testbirds, einem Unternehmen das Software-Testing mithilfe von Crowdworkern anbietet, bekommen die Tester einen Grundbetrag und einen Zuschlag für jeden Fehler, den sie während der Testphase gefunden haben. Die Tester sind selbstständig. Sie erhalten von Testbirds eine Einladung, deren Ablehnung keine negativen Konsequenzen hat. Testbirds geht von einem Stundenlohn von ca. 10 € aus. Knapp die Hälfte der von Testbirds beauftragten Tester sind Schüler/Studenten, die sich neben dem Spaß an der Sache ein wenig dazu verdienen wollen. U.a. von Testbirds wurde ein Code of Conduct angestoßen, der faire Bedingungen absichern soll.
Im Anschluss an das Referat konnten viele offene Fragen beantwortet werden.

 

BG setzt auf Präventionskultur

DSC_0173Dr. Christoph Preuße von der BG Holz und Metall beschreibt im Anschluss an den Vortrag von Prof. Wedde die Handlungsansätze in den Betrieben aus Sicht der Berufsgenossenschaften. Er weist darauf hin, dass der Begriff Industrie 4.0 im internationalen Umfeld “smart manufactoring” heißt.

Die BG hat eine Kampagne zur Präventionskultur in den Betrieben ins Leben gerufen, die die Arbeit der nächsten 10 Jahre bestimmen wird. Danach ist beim Aufstellen der Produktionskette der Arbeitsschutz integraler Bestandteil der Bewertung. Wichtig ist, nach Umsetzung der Maßnahme zu schauen, ob diese auch tatsächlich den vereinbarten Planungen entspricht.

Die BG sieht wenig Bedarf, die Normen des Arbeitsschutzes zu verändern, dagegen gebe es aber erheblichen Bedarf an Veränderung der Regeln und der herausgegebenen Informationen zur Vernetzung.